Semantische Suche – Vorteile einer Semantischen Suche bei der Enterprise Search

Semantische Suche bei der Enterprise SearchSemantik ist die Wissenschaft von der Bedeutung. Semantische Suche bedeutet deshalb, dass der Suchalgorithmus so intelligent ist, dass er nicht nur auf formale Wortübereinstimmungen die Suche aufbaut, sondern auch die unterschiedliche Bedeutung von Wörtern berücksichtigen kann. Die semantische Suche ist wichtig für eine zukunftsgerecht ausgerichtete Enterprise Search oder Unternehmenssuche, weil Mitarbeiter und Manager mit der semantischen Suche zu besseren Ergebnissen kommen können.

Vom Beispiel zum Prinzip der semantischen Suche

Welche Bedeutung eine semantische Suche für den Sucherfolg hat, kann man an dem einfachen Wort “Golf” besonders gut verdeutlichen. Golf ist nicht nur eine Sportart, sondern auch eine Meeresausbuchtung und sogar eine Marke bei PKWs. Ist der Suchalgorithmus einer Enterprise Search nicht in der Lage, diese unterschiedlichen Bedeutungen gleichgeschriebener Begriffe zu erfassen, dann führt eine Suche mit Begriffen oder Keywords ohne semantische Suche zu vielen Ergebnissen, die nur wenig Relevanz bzgl. der Benutzerwünsche aufweisen. Gute Suchalgorithmen können die Bedeutung eines Suchbegriffs für den Nutzer aus dem Kontext seiner Anfrage und aus dem sonstigen Benutzerverhalten und aus weiteren Relevanz-Berechnungen erschließen. Auch die Enterprise Search muss sich dieser Herausforderung durch die semantische Suche stellen.

Weitere Gewinne für die Relevanz durch eine verbesserte semantische Suche

Mit gleichen Bedeutungen unterschiedlicher Begriffen können bereits jetzt viele Suchalgorithmen umgehen. Semantik bedeutet aber mehr, als die unterschiedlichen Bedeutungen unterscheiden zu können. Bei der Enterprise Search wird häufig nach Begriffen aus dem Arbeitsumfeld des Nutzers recherchiert. Da anzunehmen ist, dass Ergebnisse aus Datenbanken relevanter sind, wenn sie viele Bezüge zum gegenwärtigen und früheren Nutzerverhalten haben, wäre es besser, wenn im Ranking Ergebnisse mit vielen Bezügen gegenüber den Ergebnissen mit weniger Bezügen bevorzugt würden. Eine solche Ergänzung der semantischen Suche leistet die personenbezogene Suche, die auch immer wichtiger für die Enterprise Search wird. Für jeden Nutzer sollten möglichst die Ergebnisse angezeigt werden, die für ihn relevant sind; die semantische Suche liefert darüber hinaus bevorzugt die Ergebnisse, die angesichts der sonstigen Nutzerwünsche eher zu seiner Fragestellung passen.

Verbesserung der Suchmethode durch eine komplexer aufgebaute semantische Suche

Die semantische Suche stellt die inhaltliche Bedeutung der Suchanfragen des Nutzers in den Mittelpunkt des Suchalgorithmus bei der Enterprise Search. Hintergrundwissen zum Nutzerverhalten muss erkannt, aufgezeichnet und ausgewertet werden, um die semantische Suche zum Erfolg zu führen. Damit hat die rein auf Keywords ausgerichtete Suchstrategie auch bei Enterprise Search an Bedeutung verloren. Suchanfragen können heutzutage deutlich präziser bestimmt werden. Die inhaltliche Relevanz von Texten oder anderen Suchergebnissen ist deshalb für die Enterprise Search aufzubereiten, um der späteren semantischen Suche den Weg zu bahnen. Für diese Umstände kann es wichtig werden, dass die Inhalte von Datenbanken komplexer verschlagwortet werden. Man kann aber auch die Suchalgorithmen der Enterprise Search weiterentwickeln, um das auf die Suchergebnisse erfolgte Benutzerverhalten zu bestimmen, damit man die Schlagworte oder Begriffe generieren kann, die für die jeweiligen Dokumente bevorzugt stehen können.

Wichtige Faktoren der semantischen Suche

Zwei Faktoren legen entscheidend fest, ob die semantische Suche bei der Enterprise Search zu Erfolgen führen kann. Zum einen sollten Synonyme von wichtigen Suchbegriffen in die Suchabfrage einbezogen werden. Diese Synonyme sind in der Datenbank der Suchalgorithmen zu hinterlegen. Zum zweiten sind Homonyme (wie im obigen Beispiel “Golf”) zu berücksichtigen, um eine gute Enterprise Search zu fördern.

Durch beide Techniken bei der semantischen Suche werden bereits jetzt sehr viele Mehrdeutigkeiten erfasst und zu einem guten Suchergebnis gebündelt. Darüber hinaus können für die semantische Suche weitere Mehrdeutigkeiten bei den nachgeordneten Begriffen in den Suchanfragen erkannt und eliminiert werden. So ist es bei vielen Begriffen sinnvoll, Singular- oder Plural-Schreibweisen zu berücksichtigen, um zu unterschiedlichen Ergebnissen zu kommen. Dies kann bei bestimmten Begriffen hilfreich sein und sollte genutzt werden, um eine Verbesserung der Enterprise Search zu erreichen.

Kontext der Suchanfrage und Kontext der Suchergebnisse bei der semantischen Suche

Neben dem Kontext der Suchanfrage ist auch der Kontext der Dokumente zu reflektieren, um die semantische Suche auf eine bessere Datenbasis zu stellen. Dazu können statistische Verfahren oder Textmining (systematisches Durchforsten großer Textbestände auf Ähnlichkeiten und Korrelationen) eingesetzt werden. Hierdurch wird bei der semantischen Suche dafür gesorgt, dass Dokumente mit dem richtigen Kontext nach vorne kommen und Dokumente mit fehlerhaften Kontext aus den Suchergebnissen der Enterprise Search eliminiert oder nach hinten gesetzt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>